Rückblick auf das Jahr 2018

10 Radler erkunden das Frankenland

Die 26. einwöchige Radtour der Kolpingsfamilie Püsselbüren führte für zehn Radler der Kolpingsfamilie vom 3. bis 10 September auf die „Fünf-Flüsse-Tour“ nach Franken.

Zunächst radelte die Gruppe von Püsselbüren nach Osnabrück, von wo es dann per Bahn nach Nürnberg, dem Startort der Tour, ging. Entlang des historischen Ludwig-Donau-Main-Kanals gelangte die Radtruppe zum ersten Etappenziel nach Neumarkt in der Oberpfalz. Die weitere Route führte in das Altmühltal zur Donau. Über die Stationen Beilngries, Dietfurt und Kelheim ging es nach Regensburg. Regensburg begeisterte mit einer eindrucksvollen Innenstadt, dem Dom und der bekannten steinernen Brücke. Die 5-Flüsse-Tour führte weiter entlang von Naab und Vils über Amberg nach Hersbruck. Auf dem Weg zurück nach Nürnberg erlebten die Radler abschießend eine herrliche Landschaft entlang der Pegnitz. Für eine ausgiebige Besichtigung der sehenswerten historischen Altstadt Nürnbergs und des Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände blieb auch noch Zeit. Die Rückfahrt nach einer Woche Radtour durch das Frankenland bei herrlichstem Spätsommerwetter erfolgte erneut per Bahn. Die letzten Kilometer von Münster nach Püsselbüren wurden dann erneut mit dem Rad zurückgelegt, so dass am Ende ca. 400 km auf dem Tacho stand.

Die Kolpingradler in Regensburg

Zurück