Rückblick auf das Jahr 2011

Kolpinggedenktag 2011

Paul Wallmeyer ist seit 60 Jahren dabei
Die Kolpingsfamilie Püsselbüren feierte ihren Kolping-Gedenktag mit einem Familiengottesdienst zum zweiten Advent mit dem Thema: „ Die vier Lichter des Hirten Simon" in der Herz-Jesu Pfarrkirche, der von Pfarrer Paul Greiwe zelebriert wurde. Nach dem Gottesdienst ging es zum Frühstück und zur Jubilarehrung ins Pfarrheim.
Die Kinder wurden im benachbarten Kindergarten betreut. Der stellvertretende Vorsitzende Martin Kitten konnte 100 Erwachsene und 60 Kinder begrüßen, besonders dankte er dem Familienkreis 1, der in diesem Jahr den Kolping-Gedenktag vorbereitet hatte.
Im Grußwort des Diözesanverband Münster zum Kolping-Gedenktag konnte Martin Kitten verlesen, dass sich viele Kolpingsfamilien zurzeit Fit für die Zukunft machen wollen. Derzeit gibt es in vielen Kolpingsfamilien so etwas wie Aufbruchsstimmung und immer mehr Anfragen zu Vorstandsbegleitung, die deutlich zeigen dass sich unsere Kolpingsfamilien für die Zukunft fit machen wollen, sich auf eine Zukunft im Verband vorbereiten und Realitäten unserer Zeit in den Blick nehmen, um darauf zu reagieren. Das sind aus Sicht des DV Münster sehr erfreuliche Entwicklungen, die dieser gerne mit allen Kräften unterstützt. Die Nöte der Zeit zu erkennen und darauf zu reagieren, dazu hat uns Adolph Kolping aufgefordert.
Für langjährige Treue im Kolpingwerk wurden 8 Jubilare geehret.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Johannes Bohlmann, Holger Schmitz, Holger Egelkamp, Stefan Keßling, Siegfried Wicht geehrt.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Herbert Lünnemann und Heinz-Josef Rehers geehrt, und stolze 60 Jahre ist Paul Wallmeyer bereits Mitglied im Kolpingwerk. Für alle Jubilare gab es ein Präsent aus dem „Fairen Handel".
Der Ehrenvorsitzende Paul Keßling gab noch bekannt das vom 16. – 20. April 2012 eine Seniorenfahrt nach Olpe angeboten wird.

Die Jubilare   ... auch die Kinder hatten Spaß!

Zurück